Luftbild
Mariaposching Donau
DSC01835.JPG
DSC01807.JPG
DSC01871.JPG

Bezirksligaspiel SpVgg

01.04.2018 SpVgg Mariaposching war beim FC Salzweg über weite Strecken gleichwertig, musste jedoch eine unverdiente 1:2 Niederlage hinnehmen. Heiwischer werden für ihren Einsatz nicht belohnt.

100_6528.JPG

Den 130 Zuschauern wurde am Samstagnachmittag eine umkämpfte Bezirksligabegegnung geboten, bei dem der FC Salzweg das glücklichere Ende für sich hatte. Auf tiefem Untergrund sah man beiden Teams die Bedeutung des Spiels an. Die Anfangsminuten gehörten den Gastgebern, die bereits in der 2. Minute eine Kopfballgelegenheit durch den agilen Petr Kulhanek hatten, der Stürmer des FC setzte die Kugel aber übers Tor. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Heiwischer besser ins Spiel und hatte ihrerseits Möglichkeiten. In der 18. Minute jagte Nico Karl einen Abpraller über das Heimgehäuse. Die bis dahin größte Gelegenheit zum Führungstreffer hatte die SpVgg in der 25. Minute, Max Kress passte von links scharf in die Mitte, Gerhard Waninger kam ans Leder, aber Salzwegs Schlussmann Maximilian Heinz konnte per Fußabwehr klären. Vier Minuten später setzte sich Gerhard Waninger im Sechzehner im Kopfballduell durch, das Spielgerät segelte aber über das Heimgehäuses. Im Gegenzug erzielten der FC, den zu diesem Zeitpunkt überraschenden  Führungstreffer. Salzweg führte einen Freistoß schnell aus und überraschte damit die Poschinger Abwehr, Dennis Atteneder passte von der Grundlinie quer durch den Strafraum wo Neuzugang Marco Kurz völlig frei stand und zum 1:0 ins lange Eck einschoss. Der Gegentreffer brachte die Heiwischer aus dem Konzept, die Grabl-Truppe  kam dadurch besser ins Spiel. In der 35. Minute konnte Poschings Manndecker Daniel Wandinger noch in höchster Not per Kopf klären, vier Minuten später war es aber so weit. Die Heimelf führte einen Eckball kurz aus, erneut folgte ein Pass in den Strafraum wo Petr Kulhanek lauerte und aus kurzer Distanz zum 2:0 einnetzte. Kurz vor dem Pausenpfiff des kleinlich pfeifenden Unparteiischen Leonhard Burghartswieser hatten die Poschinger eine große Chance zum Anschlusstreffer. Die Abwehr des FC leistete sich einen Fehlpass, so kam Fabian Köglmeier ans Leder, der Co-Trainer wollte am herausstürmenden Goalie vorbei einnetzen, doch Maximilian Heinz konnte abwehren. In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Teams intensive Zweikämpfe im Mittelfeld, so dauerte es bis zur 64. Minute ehe wieder eine Torchance zu stande kam. Die SpVgg nutzte diese und erzielte den Anschlusstreffer, als Max Kress eine Flanke von Manfred Kraus volley annahm und den Ball ins Tor des FC jagte. Die Heiwischer wollten jetzt den Ausgleich und lockerten die Abwehr, dadurch kam der FC zu Konterchancen. In der 70.  Minute war es der eingewechselte Marco Wundsam der aus guter Position abschloss, doch Interimsgoalie Max Wandinger lenkte das Leder um den Pfosten. Die Zweikämpfe wurden anschließend noch intensiver als Folge davon musste Sebastian Rothkopf in der 74. Minute mit gelb-rot vom Platz, doch trotz Unterzahl blieben die Heiwischer am Drücker. In der 79. Minute setzte Max Kress einen Freistoß aus 18 Metern über das Heimtor, im Gegenzug jubelten die Fans des FC bereits, den Marco Wundsam hatte nach einem Konter eingenetzt, doch er stand deutlich im Abseits. Anschließend sah Spielführer Atteneder nach wiederholtem Foulspiel ebenfalls gelb-rot. Die Poschinger setzten jetzt alles auf eine Karte, das ermöglichte dem FC in der 90. Minute einen Konter, doch Petr Kulhanek setzte den Ball an die Latte, und Michal Kulhanek scheiterte im Nachschuss an Max Wandinger. In der vierten Minute der Nachspielzeit kam Salzweg zu einem weiteren schnellen Gegenangriff,  Bruno Kapfer kam zum Schuss aber Max Wandinger wehrte per Fuß ab, den Abpraller schob  Michal Kulhanek aus kurzer Distanz neben den Pfosten. Anschließend beendete Schiri Burghartswieser die Begegnung und die Heiwischer mussten eine unverdiente Niederlage verkraften. Die Einstellung der SpVgg war lobenswert, wenn diese beibehalten wird sollte in den kommenden Spielen der eine oder andere Punktgewinn möglich sein.

 

Trainerstimmen:

Tobias Grabl FC Salzweg: Die Halbzeit Führung für mein Team geht in Ordnung, in den zweiten 45 Minuten haben wir nur mehr regiert. Als Posching die Abwehr lockerte haben wir es versäumt die Begegnung zu entscheiden.

 

Philipp Zacher SpVgg: Die Einstellung meiner Elf hat gepasst, leider wurde unser Einsatz nicht belohnt. Beide Tore der Salzweger kamen nach Standartsituationen zustande, hier waren wir nicht clever genug.  

     

Die Mannschaften:

FC Salzweg: Maximilian Heinz, Bruno Kapfer, Simon Saxinger, Petr Kulhanek, Walter Mörtlbauer (86. Michal Kulhanek), Daniel Feucht, Dennis Atteneder, Alexander Friedrich, Marco Kurz,  Alexander Frömel (65. Marco Wundsam), Tobias Grabl.

 

SpVgg Mariaposching:  Max Wandinger, Sebastian Rothkopf, Gerhard Waninger (54. Roman Dik), Manfred Kraus, Daniel Wandinger, Maximilian Kress, Nico Karl (65. Thomas Kress), Kilian Schober, Stefan Krotzer, Nikolai Detkin ( 77. Stefan Gallmeier), Fabian Köglmeier.      

 

Spielverlauf:  1:0 Marco Kurz (30.), 2:0 Petr Kulhanek (39.), 2:1 Max Kress (65.), gelb-rot Sebastian Rothkopf SpVgg (75.), gelb-rot Denis Atteneder FC Salzweg (80.)

 

Schiedsrichter: Leonhard Burghartswieser TSV Bodenmais

 

Zuschauer 130

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag              Mittwoch                   
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr     
13:00-16:00 Uhr                                                        

             
Donnerstag                        Freitag 
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr

Kontakt

Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Adresse in Google Maps anzeigen