Verabschiedung

25. Juli 2022 : Gemeindereferentin Stefanie Leber verabschiedet
101_0339.JPG

Mariaposching. Am Sonntag, dem Festtag des hl. Christophorus und der hl. Christina lud der Sachausschuss Ehe und Familie des Pfarrgemeinderates zu einem Familiengottesdienst ein und zahlreiche Familien nahmen die Einladung in die Pfarrkirche Mariä Geburt an.

Der Gottesdienst, der von Pfarrer Franz Wiesner zelebriert wurde stand unter dem Motto „gut behütet“. Deshalb wurden statt einer Predigt von fünf Kinder einige Hüte vorgestellt und erklärende Worte dazu vorgetragen. Zum Beispiel schützt der Sonnenhut vor heißen Sonnenstrahlen, der Regenhut hält uns trocken, der Fahrradhelm schützt vor Sturzfolgen, oder die Wollmütze schütz vor Kälte, selbst der kleinste Hut, der Fingerhut schütz vor Stichen mit der Nähnadel.

Margarte Gilch trug anschließend vor, dass uns Gott im täglichen Leben ebenfalls beschützt. Auch die Fürbitten, die von Kindern vorgetragen wurden, beinhalteten das Thema „gut behütet“. Die Kinder baten dabei, dass ihre Eltern, Lehrer, Geschwister und sie selbst sich auf all ihren Wegen in Gottes Schutz befinden mögen. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der KLJB Mariaposching mit modernen, englischsprachigen Liedern. Nach dem Schlusslied „this is me“ erhielten sie dafür Applaus von den Gottesdienstbesuchern.

Vor dem Schlusssegen verabschiedete Pfarrer Wiesner die Gemeindereferentin Stefanie Leber, die nach 2 Jahren als Gemeindeassistentin und weiteren 7 Jahren als Referentin ihren Dienst in der Pfarreien Gemeinschaft beendet. Pfarrer Wiesner sprach ihr für ihren Einsatz ein herzliches Vergelt`s Gott aus. Auch die Ministranten der Pfarrei bedankten sich bei der Referentin für die gute Betreuung die sie durch Steffi Leber erfahren haben. Anschließend ergriff  die Gemeindereferentin das Wort, sie blickte auf ihre Zeit in der Pfarreien Gemeinschaft zurück und verglich diese mit einer Sonnenblume.

Die Mitte stellt Christus dar und wie bei der Sonnenblume viele Blütenblätter den Rand bilden und so die schöne Blüte bilden, so braucht es bei einer Pfarrgemeinde auch viele Menschen die am Gelingen des religiösen Lebens mitwirken. Sie dankte hier besonders der Mesnerin Renate Dittmannsberger die ihr bei der Betreuung der Ministranten eine große Hilfe war. Ein weiterer Dank ging an die Mitglieder des Sachausschusses Ehe und Familie die bei der Umsetzung von neuen Angeboten und Ideen mit Begeisterung dabei waren. Die Sprecherin des Sachausschusses Margarte Gilch dankte Leber ebenfalls und überreichte ein Präsent.

Abschließend stellte Stefanie Leber fest, dass die kirchliche Arbeit auch wegen Corona nicht immer leicht war, dass sie aber stolz darauf ist, dass sie viele Menschen ein Stück auf ihrem Lebens- und Glaubensweg begleiten durfte. Nach dem feierlichen Schlusssegen durch Pfarrer Wiesner lud der Sachausschuss Ehe und Familie zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen auf dem Kirchenvorplatz ein.

 

Bild 0339: Pfarrer Franz Wiesner, Mesnerin Renate Dittmannsberger, die Oberministrantinnen Julia Dittmannsberger und Annalena Englmeier, die scheidende Gemeindereferentin Stefanie Leber und die Sprecherin des Sachausschusses Ehe und Familie Margarete Gilch.