Luftbild
Mariaposching Donau
DSC01835.JPG
DSC01807.JPG
DSC01871.JPG

Jahreshauptversammlung FFW Mariaposching 2018

07.01.2019 Umsetzung des Bürokratiemonsters Datenschutzgrundverordnung beschäftigte die Vorstandschaft der Poschinger Feuerwehr, 2018 rückte man zu sechs Einsätze aus.

Mariaposching. Die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr fand in diesem Jahr am Samstag im Gasthaus „zum Capo“ in Hundldorf statt. Vorstand Josef Bauer blickte dabei auf 2018 zurück. Neben der Teilnahme an den kirchlichen und weltlichen Feiertagen der Gemeinde führte die Wehr einen Vereinsausflug, einen Kameradschaftsabend und eine Christbaumversteigerung durch. Zusätzlich treffen sich die Feuerwehrler jeden ersten Montag im Monat im Gerätehaus. Der Schwerpunkt der Vorstandsarbeit so Bauer, lag bei der Überprüfung des Versicherungsschutzes, dabei wurde festgestellt, dass die Gemeinde und der Feuerwehrverein einen guten Versicherungsschutz für die Mitglieder abgeschlossen haben. Offene Fragen zum Versicherungsschutz von Jugendliche wurden geklärt. Die Frage wer für Selbstständige bzw. Landwirte, etwaige Kosten eines Dorfhelfers oder eines Ersatz-Monteurs bezahlt ist noch offen. Hier sieht die Vorstandschaft die überörtlichen Feuerwehrführungskräfte bzw. die Staatsregierung in der Klärungspflicht. Im Bereich der Kinder- und Jugendgruppe wurden die Vorgaben des Bundeskinderschutzgesetzes umgesetzt, die hier geforderten Führungszeugnisse für die Betreuer der Kinder bzw. Jugendlichen liegen vor. Auch die Datenschutzgrund-verordnung hat die Vorstandschaft beschäftigt, die Umsetzung ist weitgehend abgeschlossen. Der Vorsitzende vertritt hier die Meinung, dass die Regierung mit dieser Verordnung ein Bürokratiemonster geschaffen hat, das die Arbeit der ehrenamtlichen in den Vereinen erschwert. Im Ausblick auf das neue Jahr ist die Durchführung des Feuerwehrballes am 19. Januar und eines Florianifestes am 11. Mai geplant, außerdem nimmt die Wehr am Gründungsfest der FF Haid teil. Abschließend dankte Bauer neben Bürgermeister Tremmel und dem Gemeinderat den Mitgliedern der Feuerwehr, der Vorstandschaft und den Kommandanten Lothar Helmbrecht und Bernd Nadler für deren Unterstützung und das gezeigte Engagement. Dann trug Kommandant Lothar Helmbrecht vor. 2018 rückte die Wehr zu sechs Einsätzen aus: Am 12.01. wurde eine Wohnung geöffnet um eine hilflose Person zu bergen, am 04.04. konnten zwei Böschungsbrände in der Nähe der Kläranlage gelöscht werden, am 23.04. rückte man zur Bekämpfung eines Brandes in einem landwirtschaftlichen Betriebsgebäude in Mitterrain aus, am 12.06. wurde ein überfluteter Keller in Hundldorf leergepumpt, am 21.06. leistete man technische Hilfe bei einem Verkehrsunfall in Höhe Aspenbuckel und am 21.10. war eine technische Hilfeleistung nach einer Notlandung eines ultraleicht Flugzeugs in Höhe Draht erforderlich. Zusätzlich rückte die Wehr bei einem Fehlalarm eines Rauchmelders in Loham aus. Des Weiteren wurden 15 Übungen durchgeführt, die Atemschutzträger absolvierten 2 Übungen in der Atemschutz-Übungsanlage in Straubing, vier weitere Übungen im Gerätehaus und zwei Übungen im  Brandhaus in Osterhofen. Kamerad Matthias Gilch nahm erfolgreich an einem Maschinisten Lehrgang teil. Jakob Ramsauer und Rolf Kanzlsperger absolvierten ein Fahrsicherheitstraining und Florian Köglmeier nahm neben den Kommandanten an einem Lehrgang zum Umgang mit Flüssiggas teil. Außerdem nahmen die Führungskräfte der Wehr an acht Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbandes bzw. des Landkreises sowie an einer Weiterbildung in Sachen in Sachen Einsatz bei Hochwässern im Landratsamt teil. Dann trug der Kommandant den Mitgliederstand vor, zum 31.12.18 gehören 157 Mitglieder der Wehr an, davon 50  Aktiv, 19 Jugendfeuerwehrkräfte und 88 Passiv 88, davon 5 Ehrenmitglieder. Im laufenden Jahr so Helmbrecht ist geplant eine Gruppe zur Leistungsprüfung vorzustellen. Abschließend dankte er seinem Stellvertreter und den Feuerwehrkräften für die Einsatzbereitschaft im zurückliegenden Jahr. Dann trug Kassier Herbert Stoiber seinen Bericht vor. Die Wehr gab 1760,- € für die Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen des Feuerschutzes aus, man übernahm zum Beispiel die Kosten für die Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen. Dank der Einnahmen aus den eigenen Veranstaltungen und von zahlreichen Spenden konnte der Kassenstand gegenüber dem Vorjahr erhöht werden. Der Kassier dankte abschließend allen Spender für deren großzügige Unterstützung. Die Kassenprüfer Josef Loibl und Johannes Grübl bescheinigten eine mustergültige Kassenführung, worauf die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig gewährt wurde. In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Johann Tremmel fest, dass die Poschinger Feuerwehr nicht nur gut gewirtschaftet hat sondern auch eine gut ausgebildete Mannschaft stellt, die mit modernem Gerät ausgestattet ist. Auch die Zukunft der Wehr scheint durch die Kinder- Jugendgruppe gesichert. Die Gemeinde so Tremmel hat 2018 rund 9.500,- €  für den Unterhalt der Feuerwehr aufgebracht, um deren Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Abschließend dankte er den Führungskräften und Feuerwehrmitgliedern für das gezeigte Engagement. Im Punk Wünsche und Anträge wurde über die im nächsten Jahr anstehenden Neuwahlen diskutiert, anschließend beendete Vorstand Bauer die Versammlung gegen 20:30 Uhr.  

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag              Mittwoch                   
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr     
13:00-16:00 Uhr                                                        

             
Donnerstag                        Freitag 
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr

Kontakt

Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Adresse in Google Maps anzeigen