Feuerwehrführerschein FF Breitenhausen

26. Juni 2020 : Vier Aktive Wehrmänner der Freiwillige Feuerwehr Breitenhausen erwarben Feuerwehrführerschein.
Feuerwerführerschein_Breitenhausen.jpg

Breitenhausen. Am Samstag konnten 4 Angehörige der Feuerwehr ihren Feuerwehrführerschein entgegen nehmen.

Nachdem im März diesen Jahres die Wehr mit einem neuen TSF mit zuschaltbarem Allrad mit einem Gesamtgewicht von 4,75 Tonnen ausgestattet wurde, sah sich das Führungsteam dem Problem gegenüber, dass seit 1999 aufgrund des EU-Rechts der PKW-Führerschein Klasse B nur noch für Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen Gewicht zugelassen ist. Das neue Einsatzfahrzeugen deshalb nicht mit dem PKW-Führerschein gefahren werden. Die bayerische Staatsregierung hat jedoch 2011 den Feuerwehren ermöglicht ihre ehrenamtlichen Angehörigen zum Führen von Einsatzfahrzeugen bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 7,5 Tonne auszubilden und zu prüfen.

Damit gewährleistet ist, dass das neue Einsatzfahrzeug jederzeit sicher zu den Einsatzorten gefahren werden kann, legten 4 Feuerwehrdienstleistende den Prüfungsnachweis zu Feuerehrführerschein ab. Kommandant Michael Weinzierl, Gerätewart Matthias Weinzierl sowie Andreas Knon und David Tremmel erklärten sich bereit die Prüfung abzulegen, sie wurden von Ehrenmitglied Josef Erdinger und Vorstand Hans Hambauer in vier Fahrstunden auf die Prüfung vorbereitet. Dank der guten Vorbereitung konnten die vier Wehrmänner am Samstag sowohl im einem praktischen als auch im theoretischen Teil die Prüfung erfolgreich absolvieren. Prüfer Benedikt Kerl von der FF Straßkirchen bestätigte den Wehrmännern eine gute Ausbildung am Fahrzeug und wünschte ihnen allzeit unfallfreie Fahrten bei ihrem freiwilligen Engagement. Mit dem Ablegen der Prüfung kann die Breitenhausner Wehr die Anzahl von Fahrzeugführern die das neue TSF fahren dürfen deutlich erhöhen.     

 

Bild Feuerwehrführerschein: Prüfer Benedikt Kerl, Ehrenmitglied Josef Erdinger, David Tremmel, Gerätewart Matthias Weinzierl, Kommandant Michael Weinzierl und Andreas Knon vor dem neuen TSF