Eintrag ins goldene Buch

26. August 2021 : Abgeordnete und Landrat tragen sich ins goldene Buch der Gemeinde Mariaposching ein.

Mariaposching. Im Rahmen der Sondierungsgespräche in Sachen Baugebiet „Aichingerfeld“ trugen sich der verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion MdB Alois Rainer, der Vorsitzende des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen MdL Josef Zellmeier, der wirtschaftspolitische Sprecher der FREIEN WÄHLER Landtagsfraktion MdL Manfred Eibl und Landrat Josef Laumer in das goldene Buch von Mariaposching ein. Bürgermeister Martin Englmeier, seine Stellvertreterin Anna Erdinger und der 3. Bürgermeister Xaver Gilch baten die hochrangigen Politiker um Unterstützung bei der Ausweisung eines Baugebietes in Loham. Sowohl MdB Rainer, als auch die Landtagsabgeordneten Zellmeier und Eibl waren sich ebenso wie Landrat Laumer einig darüber, dass es an der gesamten bayerischen Donau, ja vermutlich sogar in ganz Bayern keine Gemeinde wie Mariaposching gibt, die zu 98% im festgesetzten Überschwemmungsgebiet liegt. Die verbleibenden 2 % befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft eines Wiesenbrütergebietes die ebenfalls Bautätigkeiten schwierig oder sogar unmöglich macht. Deshalb so die Gäste konnte sich Mariaposching besonders in den zurückliegenden Jahren nicht weiter entwickeln. Aufgrund dieser besonderen Lage muss geprüft werden ob in der Gemeinde die Vorgaben des WHG und die darin enthaltenen Ausnahmereglungen gem. § 78 (2) angewandt werden können. Die Abgeordneten und der Landrat sagten den Poschinger Bürgermeistern ihre Unterstützung zu, geprüft wird nun ob zumindest die Planungs-, Genehmigungs- und Erschließungsarbeiten für ein Baugebiet bis zur Fertigstellung der Hochwasserschutzmaßnahmen abgeschlossen werden können. Nach Fertigstellung des Hochwasserschutzes könnte dann unverzüglich mit dem Verkauf von Baugrundstücken begonnen werden. Martin Englmeier, Anna Erdinger und Xaver Gilch dankten den Gästen für die zugesagte Unterstützung und brachten die Hoffnung zum Ausdruck, dass mit der Ausweisung eines Baugebietes auch das Fortbestehen der KiTa St. Valentin und der Grundschule gesichert werden kann.