Bücherübergabe

27. Dezember 2021 : Konrad Karl übergibt Liederbuch, CDs, Notenblätter und Bücher an die Gemeinde Mariaposching
Übergabe Bücher und CDs.JPG

Mariaposching / Hinterdegenberg. Am Sonntagnachmittag übergab Konrad Karl drei Bücher, drei CDs und ein Notenheft der Weißenberger Messe an Bürgermeister Martin Englmeier und dessen Stellvertreterin Anna Erdinger.

Konrad Karl der in Hinterdegenberg lebt, wurde 1937 in Breitenhausen geboren und in der Mariaposchinger Pfarrkirche Mariä Geburt getauft. Der ehemalige Lehrer fühlt sich bis heute als Poschinger und blieb seiner  Heimatgemeinde stets verbunden, deshalb war es ihm ein besonders Anliegen, das seine Bücher und CDs im Archiv der Gemeinde Mariaposching aufbewahrt werden. Bei der Übergabe erzählte Konrad Karl Anekdoten und Erlebnisse aus seinem bewegten Leben. So steht zum Beispiel in dem Buch „Mei Hoamat is, dö mi so gfreit“ ein Abhandlung über die Kräutersegnung an Mariä Himmelfahrt, denn gerade dieser Feiertag erinnert ihn an seinen Geburtsort Breitenhausen, da die dortige Kirche ein Mariä Himmelfahrt Patrozinium hat. Auch die CDs die er im Laufe seiner Tätigkeit als Chorleiter aufgenommen hat zeigen mit welcher Freude, aber auch Intensität Konrad Karl seinem Hobby der Musik nachgegangen ist. Mit dem Chor die Degenberger singt er seit beinahe 40 Jahren in unterschiedlichsten Besetzungen bis heute.

Stolz machen ihn auch die Auftritte die er mit seinen Chören, wie zum Beispiel den Schul-, oder Jugendchören oder dem Schwarzacher Kirchenchor und den verschiedensten Gesangsgruppen erleben durfte. Auch die Weißenberger Messe oder die Kompositionen des Degenberger-Dirn Marsches oder des Liedes des Degenbergers freuen ihn bis heute, wenn sie gespielt bzw. gesungen werden. Der Grundstock für seine Liebe zur Musik wurde ihm so Konrad Karl in Niederalteich gelegt, dort besuchte er das Gymnasium und wohnte im Internat. Auch als Ministrant war er im Kloster Niederalteich tätig und gerade bei den dort zelebrierten orthodoxen Gottesdiensten in denen viel gesungen wurde keimte in ihm die Freude zu Musik und Gesang auf. Deshalb erfüllte ihn die Arbeit mit seinen Chören mit großer Freude. Bei seine Tätigkeit als Schriftsteller kam hm sein Beruf als Lehrer entgegen, auch und gerade Geschichten aus der Heimat faszinieren ihn. Damit diese nicht verloren gehen befasste sich Konrad Karl in einem weiteren Werk mit „wundersamen, scheichtsamen und lustigen Geschichten“ aus seiner Heimat. Sowohl Bürgermeister Martin Englmeier und die 2. Bürgermeisterin Anna Erdinger zeigten sich erfreut darüber dass sie einen Teil des Lebenswerkes von Konrad Karl für das Gemeindearchiv erhalten haben. Sie sprachen ihm bei der Übergabe ein herzliches Vergelt`s Gott aus und überreichten ihm ein Buch über Mariaposching, dass der Ortschronist Karl Bauer zur 1275 Jahrfeier verfasst hatte. Mit interessanten Gesprächen über vergangene Zeiten endete die Übergabe der Bücher und CDs.

 

Bild: Die Stellvertretende Bürgermeisterin Anna Erdinger, Konrad Karl und Bürgermeister Martin Englmeier bei der Übergabe der Bücher und CDs an die Gemeinde Mariaposching.