Mai 2021

17. Mai 2021 : Bürgermeister Englmeier stellt Einsatz der Helfer bei der Durchführung der Corona Tests der Grundschüler heraus; Gemeinderat teilt Bezirke für die Bundestagswahl ein

Mariaposching. In der Maisitzung befasste sich der Gemeinderat mit 10 Bauanträgen, die unter anderem die Erweiterung von Wohnräumen, die Errichtung eines Lagerschuppens, den Neubau einer Garage, den Rückbau von zwei Grundwasserpegel, die Errichtung von sechs neuen Grundwasserpegeln, die Errichtung von Nebengebäuden, den Einbau von Dachgauben oder die Umnutzung eines Werkstattgebäudes in ein Büro und  Atelier beinhalteten. Nach kurzer Beratung stimmte das Gremium den Anträgen zu.

Anschließend befasste man sich mit der Bestellung eines Leiters für die VHS-Außenstellen Niederwinkling / Mariaposching, dieses Ehrenamt soll nun von Hendric Gratias aus Espern bekleidet werden. Die Gemeinden Mariaposching und Niederwinkling schaffen mit der Zustimmung zur Bestellung des neuen VHS Außenstellenleiters die Grundlage dass in ihrem Bereich die Erwachsenenbildung weiter fortgeführt wird und erfüllen die des Artikels 83 der bayerischen Verfassung. Nachdem beide gemeindlichen Gremien der Bestellung zugestimmt haben folgt die offizielle Amtseinführung des VHS-Außenstellenleiters.

Anschließend gab Bürgermeister Englmeier bekannt, dass die Bauarbeiten für das neue Schöpfwerk bei Mariaposching in zirka 4 bis 6 Wochen beginnen. Das Schöpfwerk wird im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen an der Donau errichtet. Bürgermeister Englmeier und der Gemeinderat verbindet mit dem, in Aussicht gestellten Baubeginn die Hoffnung, dass der Schutz der Gemeinde vor einem hundertjährigen Hochwasserereignis bald Realität wird und gleichzeitig die vielen Auflagen für die Errichtung von Häusern im Gemeindebereich wegfallen.

Anschließend wurde über die Einteilung der Wahlbezirke für die Bundestagswahl beraten, einstimmig wurde beschlossen, dass aufgrund der in den letzten Jahren deutlich gestiegenen Zahl von Briefwählern, neben den beiden Wahllokalen im Rathaus Loham und der Grundschule Mariaposching zwei Briefwahllokale gebildet werden sollen. Dann berichtet der Bürgermeister über die Umsetzung der Corona Testpflicht für die Schülerinnen und Schüler der Poschinger Grundschule. Seit dieser Woche sind wieder alle Klassen im Präsenzunterricht, das stellt die freiwilligen Helferinnen und Helfer die jeweils am Sonntag-, Dienstag- und Donnerstagabend die Testungen vornehmen vor eine große Herausforderung, so der Bürgermeister. Englmeier dankte den Helfern deshalb herzlich für diesen Einsatz. Er stellte weiter fest, dass ein Großteil der Eltern, Schüler und die Lehrerschaft die Testungen im Vorfeld des Unterrichts positiv aufnehmen, die Übermittlung der Ergebnisse findet an den Folgetagen durch den Bürgermeister statt. Die Schüler können dadurch ihren Unterricht ohne Verzögerung aufnehmen. Dann berichtete VG-Geschäftsstellenleiterin Barbara Mendi über das Ergebnis der weitergehenden Prüfungen zur Feststellung ob im Gemeindebereich sogenannte „weiße Flecken“ bei der Mobilfunkerreichbarkeit bestehen. Das beauftragte Planungsbüro stellte fest, dass in der Gemeinde gemäß den Vorgaben der Mobilfunkrichtlinie keine weißen Flecke vorhanden sind. Damit ist auch die Errichtung eines Sendemasts im Gemeindebereich nicht erforderlich. Weitere Schritte zur Verbesserung der Mobilfunkwerte sind demnach nicht erforderlich und auch nicht förderfähig. Anschließend folgte der nichtöffentliche Teil der Sitzung.